männliche Rotschwanzboa aus Surinam
männliche Rotschwanzboa aus Surinam

Die Nominatform von Boa constrictor wird in der Terraristik oftmals als "Rotschwanzboa" bezeichnet.

Weibliche Tiere können, je nach Verbreitungsgebiet, über 3m groß werden.

 

Die am häufigsten in der Terraristik anzutreffenden Rotschwanzboas sind aus den Verbreitungsgebieten Brasilien, Guyana/Surinam, Peru und Trinidad.

 


Das Problem in der Terrastik ist, das auch häufig "Mixboas", also Kreuzungen verschiedener Unterarten, die einen rötlichen Schwanz haben, als Rotschwanzboas deklariert werden.

Tatsächlich handelt es sich aber nur bei Tieren der oben genannten Verbreitungsgebiete, um ECHTE Boa c. constrictor.

 

Es gibt einen Bereich in Surinam, indem wohl besonders häufig schön gefärbte Surinam Boas gefangen werden. Diese Tiere werden Pokigon oder Brokopondo Rotschwanzboas genannt und sind in der Regel sehr helle Tiere mit kirschroten Schwänzen.

Bei den Tieren handelt es sich um die begehrtesten Rotschwanzboas überhaupt!

 

Jungtiere sind oft gräulich gezeichnet und haben einen rötlich-braunen bis roten Schwanz. Die endgültige Färbung entwickelt sich innerhalb der ersten 3-4 Jahre.

 

Junge Boa c.c. haben einen recht sensiblen Magen, was bei zu großen Futtertieren und/oder zu häufiger Fütterung unweigerlich zum Auswürgen der Beute führt.

Rotschwänze aus Trinidad scheinen hiervon ausgenommen sein (Willuda pers. Mitteilung)

 

Unter anderem deswegen ist diese Unterart nur bedingt für den Neuling zu empfehlen!

Boa c. constrictor aus Surinam. F1 Nachzucht aus einer Wildfang Verpaarung
Boa c. constrictor aus Surinam. F1 Nachzucht aus einer Wildfang Verpaarung
selbst innerhalb eines Verbreitungsgebietes können die Farben und Zeichnungen variieren. Im Bild sind 2.2 (2 männliche und 2 weibliche) Peru Rotschwanzboas zu sehen
selbst innerhalb eines Verbreitungsgebietes können die Farben und Zeichnungen variieren. Im Bild sind 2.2 (2 männliche und 2 weibliche) Peru Rotschwanzboas zu sehen
Echte Rotschwanzboas aus Pucallpa/Peru werden groß und massig. Die Gelbfärbung wird intensiver und sie bekommen teilweise schöne schwarze Sprenkel
Echte Rotschwanzboas aus Pucallpa/Peru werden groß und massig. Die Gelbfärbung wird intensiver und sie bekommen teilweise schöne schwarze Sprenkel
einige Tiere aus Pucallpa bekommen teilweise schwarze Schuppen im Alter
einige Tiere aus Pucallpa bekommen teilweise schwarze Schuppen im Alter
Wie an diesm Tier zu sehen ist
Wie an diesm Tier zu sehen ist
Boa c.c. aus Guyana. Grade bei Wildfängen, kommen Fehlzeichnungen relativ häufig vor!
Boa c.c. aus Guyana. Grade bei Wildfängen, kommen Fehlzeichnungen relativ häufig vor!
Trinidad Rotschwanzboas sind sehr selten in der Terraristik. Sie sind nicht ganz so farbenfroh, aber dennoch nicht weniger attraktiv!
Trinidad Rotschwanzboas sind sehr selten in der Terraristik. Sie sind nicht ganz so farbenfroh, aber dennoch nicht weniger attraktiv!
Eine weibliche Rotschwanzboa aus der Region von Pokigron/Surinam kurz nach der Häutung. Diese  Rotschwanzboas sind besonders begehrt
Eine weibliche Rotschwanzboa aus der Region von Pokigron/Surinam kurz nach der Häutung. Diese Rotschwanzboas sind besonders begehrt

Copyright:  
Die Texte, Bilder und andere Angebote dieser Internet-Seite unterliegen dem

UrHG und sind nicht zur Verwendung freigegeben.  Sie dürfen weder ganz

noch teilweise ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Urhebers vervielfältigt

oder veröffentlicht oder in einem Informationssystem gespeichert werden